ethical fashion for women and men
Newsletter
MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN
01. Oktober 2020 // Text: Steffie, Katharina und Rebecca // Fotos:

Köln-Sweater: Release Event im Rheinauhafen

Es ist Samstag, der 26.09.2020, das IGLU-Team trifft um 9:00 Uhr im Raum für Nachhaltigkeit am Rheinauhafen ein und wird freudig von Susanne, unserer dortigen Ansprechpartnerin, empfangen. Vor Ort sind auch bereits die Kooperationspartner der Firma Altex und Blue LOOP Originals und unterhalten sich angeregt. Jetzt geht es darum, den Feinschliff der Ausstellung vorzunehmen, die Technik zu checken und auf das Catering zu warten.

Um 11 Uhr eröffnet die Presselounge und trotz „Usselwetter“ trudeln die geladenen Gäste ein, genießen einen Sekt, stärken sich mit einem Snack des Caterings der Esskultour und nehmen auf den sehr bequemen Möbeln des Vereins Lebensfreude Platz. Noch einmal durchschnaufen und jetzt wird es ernst – Gerwin Homoelle von Altex, André Weise von Blue LOOP Originals, Katharina Partyka vom IGLU und Richard von der Hehlerei stellen das gemeinsame Projekt vor:

Der Köln-Sweater ist da!

In den Pullis stecken etliche Lieblingsjeans, die zum Wegschmeißen zu schade, aber zum Aufheben nutzlos geworden waren. Die Kampagne „10.000 Jeans“, startete Anfang des Jahres, klärt über Textilmüll auf und will sichtbar machen, wie sinnvoll und erlebbar Textilrecycling sein kann. Der Köln-Sweater ist eine Kooperation engagierter Akteure. Gesammelt in Köln, aufbereitet bei Münster, neu versponnen in Belgien und in Portugal dann zum Endprodukt verwandelt. Der Einsatz recycelter Fasern spart jede Menge Wasser, Düngemittel, Anbaufläche, CO2 und Chemikalien bei der Herstellung ein. Ganz ohne Frischfaser geht es aber (noch) nicht – auch andere ökologische Fasern wie Biobaumwolle und Tencel werden für den Sweater verwendet.

Das Ganze wird den Gästen mit Foto- und Filmmaterial anschaulich präsentiert. Am Ende der Präsentation sind sich die Anwesenden einig: In der Textilbranche muss sich einiges drastisch ändern und transparente Kreislaufwirtschaft mit fairen Löhnen für alle Beteiligten darf kein Einzelfall mehr bleiben.

Ab 12:30 Uhr geht die Veranstaltung dann in eine offene Ausstellung über und die ersten Neugierigen warten bereits gespannt darauf, den Köln-Sweater endlich live sehen und fühlen zu können. Erkennbar ist der Sweater an seinem markanten Logo: Von der Hehlerei konzipiert, zeigt es die Wahrzeichen der Stadt inmitten einer liegenden Acht. Diese symbolisiert den Kreislauf des Recyclings. Ein X in der Mitte steht für die Kooperation aller Partner.

Viele Kölner nutzen die Chance, alle Akteure des Köln-Sweaters einmal persönlich anzutreffen und löchern alle Beteiligten mit ihren Fragen. Genau dafür wurde die Ausstellung auch gemacht.

Um 17:00 Uhr läutet THE GOOD FOOD mit einer Cocktailbar, an der sie ausschließlich gerettete Drinks anbieten, den gemütlichen Teil des Tages ein. Untermalt mit der tanzbaren Musik der DJane Nadja wird entspannt bis Mitternacht geredet, sinniert und an Plänen für eine faire und nachhaltige Zukunft gefeilt.

Neue Jeans-Sammelstelle eingeweiht

Wichtige Info für alle im Kölner Süden: Ab sofort kann mensch seine alten Jeans, mit einem Mindestbaumwollanteil von 95 %, im Raum für Nachhaltigkeit im Kranhaus Nord im Rheinauhafen abgeben. Geöffnet ist dort in der Regel sonntags von 13:00 bis 18:00 Uhr. Die neue Sammelstelle für Jeans-Recycling konnte am Eröffnungstag mit ca. 45 Jeans ein deutliches Zeichen setzen, dass der Köln-Sweater kein Einzelprojekt bleibt!

Aktuelles

Liebe Kund:innen,

ihr braucht KEINEN TEST mehr und KEINEN TERMIN, um bei uns einzukaufen.
In Köln, Bonn und ins IGLU dürft ihr mit dem Mund-Nase-Schutz rein.

Auf Instagram und Facebook informieren wir euch laufend über Aktuelles
und zeigen euch weiterhin schöne Outfits.

Klimastreik - wir sind dabei!

Wir gehen am 24.09. auf die Straße, denn es geht um viel - vielleicht auch um alles.
Wie werden wir uns für die kommenden Jahre politisch aufstellen?
Nehmen die Parteien die Klimaziele ernst und teilen Sie unsere Sorge um Mutter Erde
und unsere Zukunft? Wir schaffen uns Gehör - bist du dabei?

Keine Workshops mehr im IGLU

Leider müssen wir euch mitteilen, dass Stefanie Gräwe nicht mehr im IGLU tätig ist.
Aus persönlichen Gründen scheidet sie aus der gemeinnützigen Gesellschaft aus.
Da Steffie vor allem die Upcyling-Projekte und Workshops betreut hat,
finden bis auf Weiteres keine Kurse mehr bei uns statt.
Wir bedauern das Ausscheiden sehr und wünschen Steffie alles Gute für ihre Zukunft.

Wie wird Deine Kleidung nachhaltig?

Katharina Partyka im Wissenspodcast bei Quarks!
Wie kannst du nachhaltig Kleidung einkaufen? Und warum ist Fast Fashion ein Riesenproblem?
Wenn du dich infomieren möchtest, was du tun kannst um nachhaltiger Kleidung zu kaufen,
hör mal hier rein! In der 1. Folge Quarks Daily Spezial erfährst du alle Fakten zum Thema Mode
und wertvolle News und Tipps! „Fast Fashion – Wie wird Deine Kleidung nachhaltig?“ >>

So funktioniert „Kleiden ohne Leiden“

Am 26. Mai wurde das Veranstaltungsformat „Forum für Nachhaltigkeit“ von Prior1
live aus dem Bonner Shop übertragen. Zum Thema „Kleiden ohne Leiden“,
Trends und Fakten in der Fashionbranche, diskutierten Silke Langer (Grüner Knopf),
Maren Kropfeld (Uni Oldenburg) und Katharina Partyka (Inhaberin kiss the inuit)
in entspannter Atmosphäre: zum Video >>

DAS JEANSPROJEKT WIRD MIT 30.000 € GEFÖRDERT

Die TeilnehmerInnen der Deutschen Postcode Lotterie fanden
die Idee unterstützenswert und fördern unser Projekt mit 30.000 €!
Viele von euch kennen unsere Jeans-Sammelaktion aus letztem Jahr im IGLU.
Die Kampagne war so erfolgreich, dass wir nun ein
Rücknahmesystem für Jeans einführen wollen. Helft ihr dabei mit?
Hier findet ihr Infos zur Kampagne im letzten Jahr: